Posts by Ssnake

    Ich denke, es wird sich einrichten lassen, daß er einfach mal bei einem von Euch mitfährt. Ich hab' auch mal als RS/LS auf dem Zugführerpanzer angefangen.

    Da ich bei EIMKE und anderswo Brückenübergänge habe, wo das Wasser nur aus "Wasserstraßen" und nicht aus der üblichen Wasserbodentextur besteht, musste ich eben durch ein Testgelände prüfen, ob Brückenleger trotzdem eine Brücke über einen Graben legen würden, wenn die Brücke an der Straße zerstört wurde.

    Im Testgelände haben die Brückenleger NUR eine Brücke über die gesprengte Brücke gelegt, wo auch die Wassertextur zwischen den Straßen war. Da wo nur die durchgezogene Wasserstraße gezogen wurde, fuhr der Brückenleger einfach weiter über die zerstörte Brücke und fiel in den Graben.

    Das ist nun Bug Nr. 12056: Bridgelayers will bridge only across water tiles, not stream lines


    Außerdem, Bug Nr. 12057: Even after removal of concertina obstacle across a bridge, AI pathfinding still considers the bridge as blocked

    Danke, hab' ich bekommen, wird trotzdem noch eine Woche dauern, bevor ich mich darum kümmern kann.

    Bitte erinnere mich in ca 10 Tagen nochmal daran oder schreib' mir eine eMail deswegen, dann kann ich die Frage den Programmierern vorlegen.

    Ein paar statische Objekte wie Schiffchen wären noch toll.

    Jaaaa... najaa... Steel Beasts ist eine Gefechtssimulation. Wäre im Bereich des MLK eine aktive Gefechtszone, würde ich jetzt nicht unbedingt erwarten, daß noch Binnenschiffer Kohle nach Berlin schippern. Klar, es ist das GÜZ, da wird in Friedenszeiten geübt. Aber Steel Beasts ist eben kein Simulator des Übungsbetriebs in Friedenszeiten, sonst hätten wir auch Klappfallscheiben, KADaGs, müßten Events wie das Schießen jenseits der Schießbahnbegrenzung u.ä. auf zeichnen.

    Genau das soll Steel Beasts ja eben nicht machen. Es gibt da immer mal wieder auch Militärkunden, die nicht richtig begreifen, daß alles Üben auf das Gefecht vorbereiten soll, und nicht auf andere Übungen. Sonst würden wir die Nachteile des scharfen Schusses mit den Nachteilen der virtuellen Simulation kombinieren, statt sich ganz auf die Vorzüge der virtuellen Simulation zu konzentrieren (360°-Gefechtsfeld, "echte" virtuelle Ziele statt Jute/Holzrahmen-Zieldarstellung und statische Hartziele).


    Klingt vielleicht etwas weit hergeholt. Aber das ist der wirklich wahre Grund, warum wir auf die Entwicklung von "schönen Details" wie fahrenden Zügen auf unseren Gleisen, Binnenschiffe usw. verzichten. Ich war gerade vor ein paar Tagen im Hamburger Miniaturwunderland. Ich verstehe den Reiz, eine Wimmelbild-Landschaft mit jeder Menge kleiner witziger Details anzureichern.

    Aber konzeptionell konzentrieren wir uns darauf, das Gefecht zu simulieren. Was nicht dazugehört, lassen wir i.A. weg. Mag sein, daß es ein, zwei Ausnahmen von der konzeptionellen Strenge gibt, aber alles in Allem haben wir diese Linie in den letzten 25 Jahren recht konsequent durchgehalten.

    Nein, davon habe ich noch nichts gehört. Also, die Wege sind nicht mehr zu sehen, aber nach einem Steel Beasts-Neustart sind sie schon noch da, richtig?

    Kannst Du die Reproduktion des Fehlers in einem Video aufzeichnen?

    Dann kann es keine Mißverständnisse geben, was genau zu tun ist, damit der Fehler auch bei uns auftritt.

    zu allererst bitte die CodeMeter-Laufzeitumgebung V7.60b heunterladen und installieren:


    https://www.wibu.com/de/suppor…are/anwendersoftware.html


    Vielleicht klappt's dann schon nach einem Windows-Neustart. Wenn nicht, bitte eine eMail an mich (@eSimGames.com) zusammen.mit einem CmDUST log.

    Das erzeugt man, indem man

    1. den CM-Sick einsteckt
    2. das Windows Startmenü öffnet
    3. "cmdu" eintippt und so die CmDUST App findet
    4. diese ausführt
    5. danach im sich öffnenden Fenster die Logdatei findet und sie
    6. an die eMail anhängt

    Some browsers have built-in translation options (e.g. Vivaldi, as a button in the address bar), or you can copy the site URL into Google Translate, and then navigate and read the site there.

    Ich verstehe das ebenfalls so, dass du einen USB Dongle mit Classic-Lizenz hast. Da deine letzte Version 2.3x ist müsstest du entweder ein Lizenzupgrade kaufen - wie Higgs schon geschrieben hat, wäre das dann wohl das für 95$ oder Alternativ


    eine zeitbasierte Lizenz.

    Einen (weiteren) Nachteil hat die Sache auch noch. Die Lizenz wird nicht auf dem USB Dongle gespeichert, sondern quasi auf deinem PC. Du kannst die Lizenz also nicht irgendwohin "mitnehmen" und wenn du einen neuen PC hast oder Windows neu installierst, ist die Lizenz futsch.

    Bei einem neuen PC ist die Nutzung einer Restlaufzeit möglich, wenn der alte PC noch im Netzwerk hängt und als Lizenzserver konfiguriert wurde (was in unter einer Minute zu bewerkstelligen ist, wir haben da ein Video auf unserem Kanal).

    Gerade weil Windows gelegentlich neu installiert wird, haben wir uns für eine zeitliche Begrenzung der Lizenzen bei gleichzeitiger Absenkung der Lizenzpreise entschieden. So steht niemals die Gefahr eines Totalverlusts im Raum, sondern im Mittel nur die halbe Lizenzlaufzeit. Was immer noch im Einzelfall ärgerlich sein kann, aber auch da haben wir noch jedes Mal eine einvernehmliche Lösung gefunden.

    OK, also, die Sounddatei selbst wurde geändert, sonst aber nichts. D.h. es wurden schon immer Explosionssounds abgespielt, nur eben weniger auffällige. Mal sehen, was wir daran machen können.