Bug in SB 4.023

  • Hi Ssnake,

    Habe gerade festgestellt, dass der Leo2A5 bei Dunkelheit nur Fahrstufe 1 fährt. Sobald es etwas heller wird, kann er auf einmal wieder bis Fahrstufe 3 fahren. Dies ist m.E. mindestens im freien Gelände unrealistisch!

    Könntest Du dies prüfen und möglichst abstellen lassen?

    Dank im Voraus

    mkG

  • Bestätige ich so für diverse Fahrzeuge.


    Getestet mit Leopard 1A5, Leopard 2A4/A5, T-72 M1, M1A1, TPz Fuchs 1A6, CV90-30... Ich gehe davon aus, dass alle Fahrzeuge betroffen sind.


    Auf dem Fahrerplatz kann man wieder Gas geben, aber bei Kdt, RS und Außenansicht kriechen die Teile regelrecht.

    "Dass die Bundeswehr 70 Millionen für ein altes Segelschiff ausgegeben hat, finde ich sehr liebenswert. Wie toll wäre es, hätten sie noch ein paar Millionen Euro für Hellebarden und Katapulte übrig."
    - Peter Breuer (@peterbreuer)

  • Ssnake hat im US-Forum geantwortet:

    "I should point out that I still don't rate SB Pro as simulating night combat conditions. One day, hopefully, it will be. But we have essentially just extended daytime conditions into the twilight hours. For night proper, a lot of elements are still missing. That's no excuse for this bug, not even an explanation, I just want to point out that the expectation that combat in SB Pro would or should behave properly "in full darkness" is not covered by software design. Mission design under full darkness conditions is therefore unpossible for more than just the discovered reason."

    Übersetzt:

    Ich möchte darauf hinweisen, dass ich SB Pro immernoch nicht für Simulation unter Nachtkampfbedingungen rate. Eines Tages, hoffentlich, wird es das sein. Aber wir haben im Wesentlichen nur die Tagesbedingungen bis in die Dämmerungszeit verlängert. Für die eigentliche Nacht fehlen noch viele Elemente. Das ist keine Entschuldigung für diesen Mangel, nicht einmal eine Erklärung, ich möchte nur darauf hinweisen, dass die Erwartung, dass sich der "Kampf in SB Pro in völliger Dunkelheit", richtig verhalten würde oder sollte, nicht durch das Software-Design abgedeckt ist. Missionsdesign bei völliger Dunkelheit ist daher für mehr als nur den entdeckten Grund nicht möglich."

    Abraxas


    Lombardi: "Wer etwas will, findet Wege; wer etwas nicht will, Gründe!"



    The post was edited 1 time, last by Abraxas ().

  • Ich habe mal etwas rumexperimtiert. Die Geschwindigkeit ist bei Dunkelheit abhängig von der Bewölkung sowie der Wolken Ober- und Untergrenze!

    Bei "wolkenlos" und "heiter" sowie Wolkenober- und -untergrenzen bei 5.000 bleibt die Geschwindigkeit bei einer Sichtweite von 3.000 bis Fahrstufe 3 erhalten. Anderenfalls wird die Höchstgeschwindigkeit zunehmend reduziert.

    Mit Außenansicht ist das Fz/KPz/SPz ohne BIV.Brille o.ä. noch deutlich genug sichtbar und damit führ- und lenkbar.

  • Man bedenke bitte, daß die gerenderte Szene mit BiV bei Nacht das eine ist, KI-Verhalten jedoch das andere. Im Idealfall gibt es keine spürbaren Unterschiede, aber selbst dann sind es zwei verschiedene Dinge, die unabhängig von einander entwickelt werden. Es fängt schon damit an, daß aufgrund technischer Notwendigkeiten Nachtszenen mit schwarzem Fogging arbeiten. Tatsächlich gibt es in der Realität aber keinen schwarzen Nebel (und damit auch keine festen Sichtweiten; jeder Stern am Himmel beweist, daß man auch bei Nacht noch viele Milliarden Kilometer weit sehen kann.

    Bitte keine Privat-Nachrichten an mich!
    eMails integrieren sich viel besser in meinen Arbeitsablauf, oder schreibt's gleich ins Forum, OK?

  • Habe vermutlich einen weiteren Bug gefunden:

    Geschobene Stellungen können verschoben, gestreckt und gedreht werden. Im Editor ist dies stets möglich.

    Gebe ich bzgl. Versetzbarkeit ein, dass die Versetzbarkeit der Stellung generell möglich ist, so bleibt dies im Szenario auch uneingeschränkt möglich.

    Gebe ich bzgl. Versetzbarkeit ein, dass die Versetzbarkeit der Stellung nur im Stationierungsraum möglich ist, so kann sie im Szenario vor dem Start lediglich im Stationierungsraum verschoben und gestreckt, aber nicht gedreht/ausgerichtet werden.

    Dies wäre doch auch in einem Stationierungsraum notwendig!