Posts by Abraxas

    OK! Ich lese zwar "Ist das ein völlig zufällig generiertes Ereignis oder hängt das mit der Art der Vernichtung, (KE, MZ, LFK, Steilfeuer) zusammen?"

    Ich habe Dir dazu höflich geantwortet!

    Ich habe Dir die realistsche Wirkung der Munition beantwortet. Dies war ja Teil Deiner Frage!

    Ob und wieviele ausbooten können, ist sicherlich generiert, aber durchaus realistisch in Abhängigkeit von der Art des Treffers (Kaliber, MunArt, Ort des Treffers)!

    Logo?!

    ... und noch etwas:

    Bei Einstellung "Realismus hoch" sowie im Szenario-Editor nicht "vernichten bei Treffer" dürfte selbst bei nur einem Treffer mit Marder 20mm (AP hat nur einen kleinen Hartkern!) ein BMP oder BTR kaum vernichtet werden.

    Hi PanzerLuzi,

    Zumindest aus Sicht der Munitionseigenschaften wäre dies logisch.

    KE ist ein Hartkerngeschoss. Es durchdringt Stahl. Je nach dessen Dicke und Qualität geht dies relativ problemlos (z.B. BRDM-2 fast Blech) oder nur segmentweise (Schichtpanzerung oder z.B. Motorblock). In letzterem Fall zerlegt sich das vorderste Hartkernsegment; weitere folgen ggf.! Die Splitter können tödlich sein. In ersterem Fall entsteht ggf. kein Schaden (Lkw-Plane)!

    MZ ist ein Hohlladungsgeschoss, das bei Auftreffen die Hohlladung zündet und durch Überdruck die Panzerung "durchspühlt". Dies wird bei Auftreffen auf Reaktiv- oder/und Schichtpanzerung meist verhindert. Bei "normaler bzw. herkömmlicher Panzerung" funktioniert die Hohlladung aber: der Überdruck geht in den Kampfraum und ist meist tödlich, wobei ggf. durch geöffnete Luken diese Wirkung reduziert wird, da der Druck entweichen kann. Allerdings entstehen durch die Panzerungsteile u.a. ebenfalls meist tödliche Folgen.

    Nachteil der Hohlladungsmunition in SB: wird bereits bei Treffen auf Äste oder/und Blattwerk ausgelöst, so dass lediglich die dadurch entstehenden Splitter ggf. Schäden anrichten bzw. tödlich sind!

    mkG

    So, der Abschnitt zwischen SOLTAU und MUNSTER ist fertig!

    Hier zunächst ein Überblick der Arbeiten:

    ... und jetzt ein Geländeüberblick über den fertigen Bereich westlich der BAB A7 von N nach S:


    Ich hoffe, dass Ihr das Gelände wiedererkennt.

    mkG

    Hallo,

    Bei steelbeasts wird die Kommunikation via TeamSpeak durchgeführt. 911 hat dafür einen TS mit entsprechender Unterteilung (BLAU-ROT mit Zugunterteilungen). Auch andere Communities verfahren so.

    Man kann natürlich noch bei SB chatten, aber dies ist etwas umständlich und verhindert durch das Tippen die gleichzeitige Führung von Fz/Schützen.

    mkG

    Ah, Deine "Kritik" ging also gegen mich! Warum nicht mal im TS oder als PM persönlich. Warum jetzt und öffentlich? Diese Art des Vorgehens erinnert mich an ... an was wohl!

    Aber ich kann es ab. Wenn man mich hier nicht haben will, so sollten sich Diejenigen dazu erklären, ansonsten sollten diese schweigen und nicht intrigieren.

    mkG

    Hi oakdesign (Richard),

    Natürlich, nur dies benötigt genügend Manpower bei BLAU und 1-2 bei OPFOR! ... und diese bekommst Du derzeit nicht zusammen!


    @all

    Ich bin bzgl. dieser Themenentwicklung "etwas" erstaunt. Gladiator und ich gärtnern einige Karten, um diese der tollen Geländegrafik anzupassen und damit realistischer. Dies kostet sehr viel Zeit.

    Natürlich können wir uns nur auf wenige Karten stürzen. Leider stellen einige ihre Karten nicht zur Verfügung. Dass wir Szenarien auf diesen Maps skripten und so realistisch wie möglich gestalten, sollte uns nicht vorgeworfen werden.

    Wir haben etliche, die aber mangels Teilnehmer nicht gefahren werden; vom kriegsgeschichtlichen bis in die Gegenwart.


    Es ist doch jeder aufgerufen selbst Szenarien in einem Gelände seiner Wahl zu skripten! Ansonsten kann man auch den mitgelieferten Fundus von eSim nutzen. Und wie ist die Bereitschaft diese auch zu führen?

    ... und bzgl. Tonwahl könnten einige mal darüber nachdenken.


    Es wäre schön, wenn dazu ein eigener Beitrag erstellt würde!


    mkG

    Es ist eine Frage des taktischen Verständnisses, wie in einem Szenario an den Feind herangegangen wird: es kommt daher in erster Linie auf den verantwortlichen Führer an.

    Die derzeitig verfügbaren Szenarien haben aktuelles bzw. zeitgemäßes Gerät auf beiden Seiten und ROT (wer auch immer sich dahinter versteckt, nicht nur RUS!) ist meist überlegen. Zumal ROT mit vielen Variationen geskriptet ist.

    BLAU hat schon öfters blutig verloren, wie Du aus eigener Erfahrung wissen solltest bzw. in den Gefechtsberichten nachlesen kannst.

    Es wäre endlich mal wieder Zeit, dass nicht nur Gladiator oder ich führen, auch wenn der Ein oder Andere schonmal dabei mächtig auf den Sack bekommen hat;)

    In diesem Sinne

    mkG