Posts by Gladiator(911)

    Szenario "Sucker Punch '19 " vom 25.09.2022


    Auch wenn es eigentlich ein Testdurchlauf war, der auch hier zum ersten Mal vollständig durchgeführt wurde und natürlich hier und da noch nicht alles 100%ig so verlaufen ist wie ansich gescriptet, habe ich dennoch mal ein Video von gemacht.


    So, Szenario soweit fertig , auch mit Befehl. Bei ROT noch was abgespeckt.

    Zeitansatz derzeitig offen, da das Szenario automatisch endet, sobald das OBJ "EVEREST" genommen wurde und die Ortschaften BERKA & HERDA zu mindestens 75% vom Feind befreit wurden, sodass die eigenen Pioniere anfangen können die gesperrten Brücken zu räumen.


    Spielbar: 1PzZg + KEO ( 5 KPz) , 1 TPz Fuchs Pi , 1 MrPz Kodiak , 1 BPz, 1 SanMTW

    Auf Abruf: 1 MunTrp ( erst wenn DIPPACH genommen wurde) , 1 MedEvac (mit 2 SanTrps an Bord) , B2 PzGrp als Reserve


    Spielbar ab 4 Mann


    Die Stryker Kp (A) tritt über SOUTH PAW an und die Bradley Kp (C) über UPPERCUT


    Es ist auch meist modernes Gerät bei ROT vorhanden, bzw es wurden die neuen SB Modelle teilweise eingebaut.


    Um mal wieder auf das Szenario zurückzukommen....


    Hab jetzt nur noch einen Leo 2 Zug + den KEO, der überwiegend halt die Versorgungsteile, Pioniere und Artillerie koordinieren soll. Der PzZg, sowie auch der KEO, unterstehen der Stryker-Kp.


    Spielbar somit jetzt:

    1 Zug Leopard 2A6M A2 + KEO

    1 TPz Fuchs Pi

    1 MRPz Kodiak

    1 BPz

    1 SanMTW


    Auf Abruf: 1 MunTrp, 1 MedEvac , 1 Medic-Stryker der US


    Als Reserve: Panzerhalbzug BRAVO 2


    Die Stryker-Kp ist zumindest fast fertig. Die Bradley-Kp muss noch.


    Sucker Punch '19

    (Gegen-)Angriffsszenario


    ROT hat den Angriffsschwung verloren und musste in die defensive gehen. Nach ein paar Tagen konnte ROT über die WERRA zurückgedrängt werden. Von dort aus hält ROT bislang deren Stellungen und hindert BLAU daran, über die WERRA anzutreten und ROT weiter nach Osten zu drängen.

    Spielbar: 2 Panzerzüge + Chef Leopard 2A6M A2


    Die PzBrig 21 ist mit den PzGrenBtl 112 & 122 bei WILDECK - WIDDERSHAUSEN eingesetzt und steht jeweils mit einer Kompanie vor den Übergängen, die derzeitig noch immer von ROT überwacht werden. Das PzBtl 104, unterstützt mit der 4. Kp das PzGrenBtl 112 mit 2 Zügen und dem PzGrenBtl 122 mit einem Zug.

    Eine Stryker-Comp (A) und eine Inf.Comp (M2 Bradely) (C) der Amerikaner, haben diese Nacht den Einsatzraum der PzBrig 21 erreicht und haben den Auftrag, in Zusammenarbeit mit der verm PzKp 4./104, einen Angriff auf DIPPACH durchzuführen und anschließend einen Flankenstoß nach Norden durchzuführen, um ROT bei BERKA einzukesseln und gleichzeitig die Versorgungs- & Unterstützungskräfte von ROT zu zerschlagen, um eine günstige Ausgangslage für die Pioniere zu schaffen, damit sie die angelegten Sperren von ROT räumen und mit den Grenadieren weiter nach Osten vorstoßen können.


    Szenario beginnt bei Dunkelheit um 6Uhr morgens. Nach einer Stunde ist bereits Sonnenaufgang.



    (mal schauen ob ich alles so hinkriege wie ich mir das denke)

    Erster vollständig Testlauf verlief super. Ohne Ausfälle. Der Auftrag für den Grenadierzug, flankieren die Sperren zu überwachen und den aufgelaufenen Feind mit MILAN zu vernichten, macht richtig FUN.

    Die 100 Minuten passen auch sehr gut; würde höööchstens noch 5% Zufall hinzufügen.

    Trotz der DM 23, konnte man die T55er sehr gut vernichten; auch bei 2500m Entfernung. Bei den BMPs hat es ab und zu mal was länger gedauert, aber ansonsten bin ich doch recht positiv über die DM 23 überrascht.


    Szenario scheint soweit fertig zu sein.

    Spielbar ab 6 Mann.

    Zeit auf 100min begrenzt.


    1x PzZg Leopard 2A4 (B) + Chef

    1x SPzZg Marder (A) oder 1x PzJgZg M113 TOW (D)

    Das war früher auch schon so, wenn die Aufhängung beschädigt wurde, dass man dann automatisch nicht mehr in die Formation des Zuges / Halbzuges integriert werden kann. Ich vermute mal, weil man dann AUCH eher wie ein Klotz am Bein ist, der einfach den Anderen nicht mehr mithalten kann und nicht mehr so schnell unterwegs ist.

    Wanne muss noch gespiegelt werden und die Blinker ebenfalls. Ansonsten soweit fertig. Am Heck mach ich kein taktisches Zeichen ran, weil es sonst 2x am Heck wäre. Staubig ist er jetzt auch.


    Einmal PzJgKp 120 in Olivgrün & einmal PzJgKp 910 in NATO-3Farb


    Edit:

    Nu aber.

    Neue Laufrollen, Schneegreifer, eisernes Kreuz und Werkzeuge hat er jetzt auch. Kennzeichen vorne passt. Hinten muss noch verschoben werden.

    Blinker müssen noch korrigiert werden. War hier nur ein Test, ob ich die richtige Stelle in der Textur erwischt habe.


    Soderle. Alle Ebenen fertig. Olivton auch verbessert. Auch in NATO-3Farb. Ist noch alles recht sauber. Wird demnächst noch was staubiger gemacht und die Kennzeichen und Kompaniebezeichnung kommt auch noch ran. Winteranstrich kommt logischerweise dann auch noch dazu.