• Wiesel Flink ( ja, wie aus dem "Otto" Film)


    Kompaniestärke


    2 Züge à 3 SPz Marder 1A3 + Chef

    1 Zug Leopard 1A5


    Startpunkte können unterschiedlich sein (Entweder im Westen oder Osten), sodass man nicht immer den gleichen Plan macht & vorgeht, bzw die Ausgangslage immer gleich ist.


    Lage: BLAU ist mit einem vstk PzGrenBtl 913 im Angriff nach Süden um den weiteren Vormarsch von ROT so schnell es geht zu stoppen. Wir die 3./913 sind dem Btl voraus. Der Charlie GrenZg (KI) wurde als GefAufkl voraus geschickt und hat die nächste Ortschaft südlich der PL 1 ( WETTENBOSTEL oder WULFSODE erreicht und hatte bislang nur geringen Feindkontakt mit fdl Aufklärungskräften gehabt. Über deren Stellung greift unsere Kompanie weiter auf das ZZ HOLTHUSEN I an. Die Ortschaft soll bis auf weiteres gehalten werden. Absicht ist es, den erwartenden Feind bei OBJEKT WRIEDEL- SCHATENSEN frontal zu binden, sodass der eigene Angriff "THOR" des Btl's aus der westlichen Flanke erfolgen kann. Bei dem Angriff des Btl's werden wir hauptsächlich aus Norden mit unterstützen und später die Stellung 3, im Osten des OBJs Stellungen beziehen.

    Aufträge können sich während des Gefechts ändern oder Folgeaufträge kommen.


    ROT ist auf dem Vormarsch aus allgemein südlicher Richtung. Stärke, Typ & Absicht noch weitestgehend unklar.


    Zeitansatz noch offen.


    Feind ist seeehr variabel & flexibel und man kann davon ausgehen, dass jedes Mal eine andere Version kommt.


    (Szenario ist noch in Arbeit. Aktuell vielleicht 15% fertig, da ich bei ROT jedes einzelne Fahrzeug + Abgesessene Schützen skripte.)


    (StartpunkT)

  • Durch die neue SB Version ist eine kleine Sache im Sze-Editor wohl jetzt was anders geworden. Somit musste ich ca 50 Stellungen extra einfügen, damit auch bei Szenariobeginn auch wirklich bei ROT alle Schützen wie geplant absitzen und dahin laufen wo sie hin sollen.

    LÄUFT jetzt also wie gewünscht ;) muahaha

    Fast die 600 Stellungen erreicht...

    Charlie-Zg (KI) (GefAufkl) sichert an der PL 2

    (Luftlandung ist selten ... aber kommt vor und nicht immer am selben Ort und/oder selben Zeit)

  • BLAU auch fast fertig. Fast alle Ereignisse verarbeitet.


    Es gibt auch einen MedEvac zur Verfügung, der nur einmal abgerufen werden kann. Wenn es blöd kommt, ruft eine andere Kompanie den MedEvac ab und dann kriegen wir den gar nicht mehr. Und ja es sind auch Sanitäter an Bord die bei der Landung bedienbar werden, insofern WIR den MedEvac angefordert haben.

    Es gibt hierzu 7 verschiedene Landezonen wo er landen kann/wird. Hängt halt davon ab, wo wir sind, ob wir das ZZ bereits genommen haben oder nicht oder ob wir bereits im OBJ sind etc. Die Koordinaten der Landezone wird vorher noch per Funk durchgegeben.

    Die Landezone muss dann noch gesichert werden - und soll man dann auch mit Rauch ( z.B. mit einer Nebelgranate vom Schützentrupp) markieren. Dies muss dann von uns (per Auslöser) noch gemeldet werden, wenn die Landezone gesichert worden ist.

    Wenn die Sanitäter zu weit weg sind, dann kann man notfalls immer noch mit nem leeren Marder hinfahren, die Sanitäter aufsitzen lassen und in diese zum gewünschten Bereich hinfahren.

    Man sollte den MedEvac aber nur abrufen, wenn man wirklich viele Schützen verloren hat, die man "wiederbeleben" möchte/muss. - Auch wenn wir nen SanMTW mit dabei haben.

  • Wann machst du das alles?!

    Da zieh ich echt meinen Helm ;-)

    Kannst du bei 700 Sttellungszeichen überhaupt noch prüfen, ob eine Einheit wieder mal am Bahndamm hängt oder im Gewässer unbeabsichtigt baden geht?!


    Inwieweit nützt das NavMesh?


    Grüße Milan

    PS. Die Spike ist sowohl bei PzF als auch bei PARL Trp.

  • War gestern seit 13Uhr zuhause und hatte 7-8 Stunden non-stop und ohne Mittagessen daran gearbeitet bis sich meine Augen an den Seiten langsam weiter zuzogen... Von 23-0:15Uhr hab ich dann weiter gemacht und wollte aber gar nicht ins Bett, weil der Kopf nur am arbeiten war. Hatte dann nur 4std gepennt. Ich war also voll im Tunnel. Da sollte man dann auch eigentlich nicht aufhören wenn man gerade voll drin ist und zig Ideen hat die man sofort umsetzen kann - und auch weiß wie.

    Ich teste sehr selten ob es auch funktioniert, weil ich mittlerweile weiß, worauf ich achten muss damit dies und jenes auch so funktioniert wie es soll.

    Bin bei fast 750 Stellungszeichen (bei ROT). Eben weil ich jedes einzelne Fahrzeug und deren Infanterie gescriptet habe wo die hinzufahren/zulaufen haben oder Stellungswechsel machen sollen wenn dieses oder jenes Ereignis / Bedingung wahr ist etc etc etc.


    Bezüglich Bahndämmen.. da muss man vorher sich halt das Gelände angucken und dann im Editor sich Markierungen setzten, wo Fahrzeuge rüber kommen.

    Bezüglich der Brücken, das hatte ich letztens in der Einführung erklärt. Und gelegte Brücken, dass sollte man direkt zu Anfang mit ein paar Brückenlegern testen, wo er selbstständig eine Brücke legt und wo nicht - und ob dann auch KI-Einheiten wie ein Zug dann auch in der Lage sind, über Diese unfallfrei rüber zu fahren. - Wenn dass geklärt ist, dann kannst du mit dem eigentlichen Szenario anfangen und den Rest scripten.


    NavMesh nutze ich nicht. Kostet glaube ich nur noch mehr Speicherplatz und ist mehr für die Infanterie / Zivilbevölkerung gedacht um besser Wege zu nutzen. Bin mir aber da nicht mehr so sicher ob das wirklich so ist/war.

  • Seit Version 4.1 ist das Navmesh immer dabei. Kannst Du gar nicht abwählen. ;)

    Kann aber natürlich sein, daß Du es nicht nutzt, weil Deine Voreinstellung ist, daß man zur Nutzung die Alt-Taste drücken muß.

    Wir haben in den Release Notes empfohlen, das zu ändern, aber es ist natürlich Deine Entscheidung.

    Bitte keine Privat-Nachrichten an mich!
    eMails integrieren sich viel besser in meinen Arbeitsablauf, oder schreibt's gleich ins Forum, OK?

  • Alles klar.

    - - - - -

    Befehl jetzt auch nach über einer Stunde geschrieben. Auch diesmal etwas ausführlicher beschrieben; auch mit politischen Hintergründen.


    ..."... der Einsatz von taktisch nuklearen Waffen blieb aber bisher aus. ... "...

  • Post by Milan ().

    This post was deleted by the author themselves ().
  • Das heißt ich kann eine Einstellung wählen, um nicht permanent die Alt Taste zu drücken, um die Navmesh Funktion zu nutzen?!

    Ja. Alles andere wäre ja schrecklich!

    Es gab nur mit Version 3.0 das Problem, daß das Navmesh nicht besonders gut war und zugleich auch nicht sehr performant. In bestimmten, komplexen Karten mit vielen Hindernissen konnte es dazu führen, daß das Plotten von Pfaden unbenutzbar langsam wurde. Zudem waren die Pfade gelegentlich etwas hinrsträubend. Also wollten die Betatester, daß die automatische Pfadsuche zur Laufzeit standardmäßig abgeschaltet würde. Das haben wir eingesehen, und es entsprechend umgestellt. Damit gab es dann aber den Widerspruch im Benutzerinterface das mal die Alt-Taste die Pfadsuche eingeschaltet hat (Planungs- und Ausführungsphase), mal hat sie sie abgeschaltet (Szenario-Editor). Also mußten wir die Option einführen, dem Benutzer die Wahl zwischen Komfort und einheitlicher Bedienung zu lassen, und die meisten haben sich dann wohl für eine einheitliche Bedienung und gegen die alten Navmeshes entschieden. Diese Entscheidung wird in den Benutzeroptionen gespeichert. Bei jedem Upgrade bleiben die alten Einstellungen erhalten. Und deswegen hast Du von der Änderung nichts mitbekommen.

    (kleiner Seufzer)


    Was ist eigentlich mit der Quelle Senke Funktion?! Ich habe es länger nicht mehr verwendet. Gibt es da zweckmäßige Einstellungen / Neuerungen?!

    OK, ich muß es jetzt mal sagen: Handbuch!

    Dafür bezahl' ich jedes jahr einen mittleren vierstelligen Betrag für die Übersetzung.



    So.

    Primär ist die Funktion dafür gedacht, eine große Zahl von Komparsen herumlaufen zu lassen, um mit geringem Aufwand mehr Leben in die Szenarien zu bringen. Sagen wir mal, Du hast EINE Region, die zugleich Quelle und Senke ist, z.B. die Ortsgrenze eines Dorfs. Du definierst Deine Prototypen (Omas, Kinder, Passanten). Dann wandern die Prototypen in der gewählten Zahl von einem zufällig bestimmten Punkt zu einem anderen zufällig bestimmten Punkt innerhalb derselben Region. Dabei nutzen sie nach möglichkeit das Straßennetz oder, falls so eingestellt, den "direkten" Pfad unter zuhilfenahme des Navmeshs.


    Oder Du hast fünf Regionen, die alle als Quelle dienen. Mit einer Senke werden alle Actors, die in den Quellen generiert werden, sternförmig von den vier anderen Regionen in die Senkenregion wandern/fahren. Modell "Berufsverkehr aus dem Umland in die City". Umgekehrt ist es der Abendverkehr aus der Stadt ins Umland. Oder alle fahren vom Heimatdorf (Quelle) in jede andere Stadt. Dann liefert das munteren Landstraßenverkehr.


    Natürlich kann man auch Militäreinheiten als Prototypen definieren. Damit sollte man naturgemäß umsichtig umgehen, egal, ob sie nun Feinde sind oder neutral. 200 Kopien eines 6 Fz-starken 2S6-Zugs, die im Sekundentakt erzeugt werden und dann aus allen vier Rohren 1200 Schuß pro Minute feuernd durch die Gegend sausen sind möglich, aber "man muß das wollen". Der Mix aus 30 neutralen T-80 aus der Quelle mit sechs feindlichen T-80 mittendrin könnte ebenfalls überraschend wirken. Wichtig ist, zu verstehen, daß bei Definition der Prototypen für eine Quelle der ganze Zug und nicht seine einzelnen Fahrzeuge als Actor definiert werden.

    Bitte keine Privat-Nachrichten an mich!
    eMails integrieren sich viel besser in meinen Arbeitsablauf, oder schreibt's gleich ins Forum, OK?

  • Danke Nils! Irgendwie habe ich kein Deutsches Handbuch. Die Quelle Senke Funktion habe ich stets so eingesetzt. Das Navmesh werde ich beachten!


    Danke nochmals für die schnelle Antwort! Und jetzt schnell raus aus Glad's Thema! ;-)


    MkG

  • Irgendwie habe ich kein Deutsches Handbuch.

    1.) Steel Beasts Installationsordner\docs\Deutsch\SB Pro Benutzerhandbuch.pdf
    2.) https://www.steelbeasts.com/fi…h-dt-german-users-manual/

    ;-)

    "Dass die Bundeswehr 70 Millionen für ein altes Segelschiff ausgegeben hat, finde ich sehr liebenswert. Wie toll wäre es, hätten sie noch ein paar Millionen Euro für Hellebarden und Katapulte übrig."
    - Peter Breuer (@peterbreuer)

  • Ich find das Handbuch gar nicht so schlimm... lol, sorry 8o

    Aber wir schweifen ab haha

    sysp-160898.gif


    "Religion (und so manch andere Weltanschauung) ist Wahnsinn im Kleide der Rationalität, Satire und Komik Rationalität im Kleide des Wahnsinns." Tim Wolff 2015

    Aufstehen, Krone liegen lassen, Haare zerzausen und Eskalieren gehen!

  • EBEN!


    - - - - - - - -


    Also, hab das Szenario mal eben "versucht" alleine zu testen, was diesmal selbst für mich echt schwer war. Auch wenn der Feind sehr sehr gering war, so hat er dennoch seinen Auftrag sehr gut erfüllt, trotz seiner Verluste.

    Er hat mich genau da hingelenkt, wo er mich hinhaben wollte und hat mir somit übelst hohe Verluste verursacht.

    Alleine ist das eben wirklich nicht zu schaffen.

    Die vielen Baumreihen und Bodenwellen, sowie leichten Senken, bieten einem sehr viel Deckung und (Sicht-)Schutz.

    Bis das eigene restliche Btl eintrifft, vergehen min. 60min. Bis dahin sollten wir das ZZ erreicht und genommen haben. Für eine Anfahrtstrecke von 3-4km, klingt das vielleicht Anfangs "easy" , aber ROT schläft nicht. Auch wenn die keinesfalls uns überlegen sind. ROT findet eine Lösung wie sie uns ausbremsen und verzögern können - egal von wo wir starten und wo wir antreten.


    Die meisten Ausfälle gingen auf das Konto der fdl Infanterie. Aber diesmal nicht aus dem ZZ ...^^

    ROT hat seine wenigen Kräfte sehr gut eingesetzt um möglichst maximale Wirkung bei BLAU zu erzielen.


    Das Szenario hat zwar kein Zeitlimit, aber mit 2 Stunden ist zu rechnen. (auch wenn ich in dem Test gerade mal nur knapp 40min gefahren bin.)


    Anmarsch aus dem Verfügungsraum (bei WULFSODE)

    Erste Duellsituation mit einem T72, nachdem er vorher meinen SPzZg aufgeklärt und unter Beschuss genommen hat.

    kurz vor PL 3 . BRAVO hat bereits Blickverbindung zum ZZ

    ALFA versucht eine flankierende Stellung zu beziehen - wo allerdings ein fdl PzF-Trupp einen Marder vernichten konnte. ROT war somit über den Flankenangriff gewarnt worden und reagierte darauf.

    Am ZZ kam es dann leider schon zum plötzlichen Showdown. Der fdl LFK-Zg hat mich 2 Leo's gekostet und einen Marder

    Das ZZ haben wir dann zwar letztlich genommen, aber der preis war zu hoch gewesen.


    Wie gesagt, Alleine ist das kaum zu schaffen.

  • Szenario müsste jetzt soweit fertig sein.


    ich sagte zwar, das es keine Zeitbegrenzung gibt, habe aber dennoch in der Beschreibung darauf hingewiesen, dass das Szenario durchaus 90 -140min dauern kann. (geschätzt)

    Und auch extra unter dem Befehl hingeschrieben was die Bedingungen sind, damit das Szenario endet.


    Wenn wir es vorher vermasseln sollten, zu hohe Verluste haben und wir dies auch gemeldet haben, wird das Szenario dementsprechend auch automatisch beendet und somit als Niederlage gewertet.

    Hier lieber etwas mehr Zeit in die Planung, den Anmarsch und den Angriff investieren.



    Spielbar ab 7Mann


    KpChef (Marder)

    ALFA-Zg (3x Marder)

    BRAVO-Zg (3x Marder)

    CHARLIE-Zg (3x Marder) - Reserve

    DELTA-Zg (4x Leopard 1A5)


    1x BPz & 1x SanMTW


    Artillerie: 2x3 Rohre Mörser (HE/Nebel)


    Auch im Befehl wird nochmals deutlich vom Kdr auf die Rules of Engagement hingewiesen - also das wir keine Artillerie auf bewohntes Gebiet einsetzen sollen!


    - - -


    Kann man sonst auch an einem Wochenende mal fahren.