SB Pro PE Wunschliste

  • Wunsch für 4.157-Geländeeditor:

    Könnte eSim auch die Vektorlinien (Zäune etc.) ähnlich der Gebäude höhenmäßig veränderbar machen ggf. wie Straßen anheben/absenken.

    Unwahrscheinlich ... ABER: Man kann jederzeit eine Straße entlang der Vektorlinie plazieren, dann diese Straße absenken/anheben, und diese dann hinterher löschen. Die Änderungen am Geländeprofil bleiben erhalten. Ob das immer sinnvoll ist (deswegen "unwahrscheinlich") ist natürlich eine andere Frage; dafür reicht die höhere Geländeauflösung wohl in einigen Fällen immer noch nicht aus. 78cm klingt erst mal gut, funktioniert aber eigenlich nur genau in Nord-Süd bzw. Ost-West-Richtungen.

    Sobald etwas schräg verläuft produziert man im Zweifel nur eine Zackenlinie. Schon (beidseitig!) 1,56m Schulterbreite für Straßen (zzgl. Fahrbahnbreite...) wirken oftmals etwas grenzwertig, bei einer im Grunde papierdünnen Sache wie einem Zaun dürfte es bei minimalen Breiten häufig genug recht unnatürlich aussehen.

    Bitte keine Privat-Nachrichten an mich!
    eMails integrieren sich viel besser in meinen Arbeitsablauf, oder schreibt's gleich ins Forum, OK?

    The post was edited 1 time, last by Ssnake ().

  • Nun, das wäre eine Möglichkeit. Habe es probiert, aber die Schulterbreiten der Straßen sind trotz Veränderungen - wenn sie funktionieren - zu klein und beidseitig!

    Ich habe Häuser bis hin zum langen Alt-Fabrikgebäude genommen, an der Vektorlinie haarscharf plaziert, eingeebnet und anschließend das Gebäude wieder gelöscht.

    Anbei die Friedhofsmauer bei HERMANNSBURG:


    Außen schräg und innen eben!


    mkG

  • "Beidseitig" ist unvermeidlich. Selbst bei einer Schulterbreite "0" müßte man mindestens mit 1,56m Gesamtbreite rechnen, drunter GEHT NICHT, und häufig genug ist das schon einerseits "zu breit" und andererseits nicht breit genug, um eine einigermaßen natürlich wirkende Glättung hinzubekommen.


    Deswegen ja auch meine insgesamt skeptische Haltung.

    Bitte keine Privat-Nachrichten an mich!
    eMails integrieren sich viel besser in meinen Arbeitsablauf, oder schreibt's gleich ins Forum, OK?

  • Kein echter Wunsch, mehr ein Verbesserungsgeschenk. Insbesondere, da das Thema UI ja jetzt verstärkt in den Fokus rückt:


    Man kann Infanterie Kraftstoff zuweisen:



    Macht natürlich keinen Sinn (und hat auch keine erkennbaren Auswirkungen).

    "Dass die Bundeswehr 70 Millionen für ein altes Segelschiff ausgegeben hat, finde ich sehr liebenswert. Wie toll wäre es, hätten sie noch ein paar Millionen Euro für Hellebarden und Katapulte übrig."
    - Peter Breuer (@peterbreuer)

  • Das man der Inf. Kraftstoff zuweisen kann, gibts schon seit Jaaahren. Habs aber so nie als Bug angesehen.

    ...ist registriert als Nr. 7924. Scheint aber niemanden so richtig zu stören.

    Bitte keine Privat-Nachrichten an mich!
    eMails integrieren sich viel besser in meinen Arbeitsablauf, oder schreibt's gleich ins Forum, OK?

  • Ich mach an dieser Stelle nochmal meine persönliche Wunschliste (Stand heute) auf. Die meisten Dinge sind zwar schon irgendwo mal genannt worden, aber hier ist dann nochmal alles zusammen.
    Die Reihenfolge gibt meine persönliche Priorisierung wieder:

    • SPz Marder MILAN aufgesessen
      Ich glaube, dazu muss ich nichts weiter ergänzen.
    • Individualisierbare Decals
      Insbesondere zur Kennzeichnung einzelner Fahrzeuge. Ich kann zwar bspw. eine Leopard 2A5 Textur machen, die am Turm hinten ein C2 oder was auch immer drauf hat, aber dann haben da ALLE Leopard 2A5 das C2 stehen.
    • Eine Option den "Autopilot" zu deaktivieren
      Es wäre super, wenn man auch mal 5 Meter NEBEN einem Weg fahren könnte, ohne, dass die KI Haken schlägt um wieder direkt auf den Weg zu gelangen.
    • Dynamische Thermaltexturen
      Gemeint ist damit, dass sich Fahrzeuge auch "abkühlen" können und dadurch schwerer aufzuklären sind. Macht natürlich nur Sinn, wenn die KI dadurch auch einen Malus für ihre Aufklärungsfähigkeiten bekommt.
    • Optional an Fahrzeugen anbringbare Tarnung (Äste, Sträucher etc.)
      Auch das macht natürlich nur Sinn, wenn die KI einen entsprechenden Malus bekommt.
    • Wiesel TOW überarbeiten und (rudimentär) bedienbar machen; vielleicht könnte es auch dann auch die MK Variante in die Software schaffen?
      Mit rudimentär meine ich, dass ich da nicht zwingend ein detailliertes 3D Modell des Innenraums brauche, solange es die grundlegenden Optiken gibt.
    • Fennek bedienbar machen
      Es ist für mich etwas unverständlich, dass mit der 4.1 neue Modelle des Fennek in das Spiel gekommen sind, die aber alle nicht bedienbar sind!?

    Komplett neue Fahrzeuge brauche ich persönlich nicht (den Wiesel ausgenommen). Ich bin mir auch ziemlich sicher, dass das meiste dieser Liste nie kommen wird, aber man wird ja noch wünschen dürfen ;-)
    Weiterhin soll sich bitte niemand genötigt sehen, zu erklären wieso und warum irgendwas nicht umgesetzt wird. Noch bedeutet diese Liste irgendeine Kritik an der bestehenden Simulation im aktuellen Stand.
    Und zum krönenden Abschluss denke ich auch nicht, dass diese Wünsche komplett unrealistisch sind bzw. dem Sinn und Zweck der Simulation zuwider laufen.

    "Dass die Bundeswehr 70 Millionen für ein altes Segelschiff ausgegeben hat, finde ich sehr liebenswert. Wie toll wäre es, hätten sie noch ein paar Millionen Euro für Hellebarden und Katapulte übrig."
    - Peter Breuer (@peterbreuer)

  • Weiterhin soll sich bitte niemand genötigt sehen, zu erklären wieso und warum irgendwas nicht umgesetzt wird. Noch bedeutet diese Liste irgendeine Kritik an der bestehenden Simulation im aktuellen Stand.

    Tja... noch nicht.

    Ich will nicht den Eindruck erwecken, daß ich solche Wünsche ignoriere, aber wenn Du keine Antwort willst, warum bestimmte Sachen noch nicht drin sind, will ich auch niemandes Zeit verschwenden. Ich will an dieser Stelle nur anmerken, daß ich Deinen Pessimismus, daß das meiste davon doch nie kommen wird, entschieden nicht teile; vielem kann ich keine Priorität einräumen solange wir noch größere Themen abräumen müssen (z.B. Ersatz für DirectX 9; MS wird das irgendwann einfach abschalten, bis dahin müssen wir den Umbau von Steel Beasts abgeschlossen haben).

    Der einzige Punkt bei dem ich dauerhaft skeptisch bin, ist der Wunsch nach dem gedankenlesenden Benutzerinterface, der implizit im Wunsch nach einem Autopiloten enthalten ist, der "weiß", ob der Benutzer absichtlich neben der Straße fährt oder eben nicht.

    Bitte keine Privat-Nachrichten an mich!
    eMails integrieren sich viel besser in meinen Arbeitsablauf, oder schreibt's gleich ins Forum, OK?

  • Danke Ssnake für deinen Beitrag. Ich glaube, du hast mich aber etwas missverstanden. Ich meinte nicht, dass du auf gar keinen Fall darauf antworten sollst oder darfst, sondern nur, dass mir persönlich die allermeisten Gründe bekannt sind. Ich erachte es daher als entbehrlich, auf Tatsachen hinzuweisen, auf die du schon seit beginn dieses oder ähnlicher Threads hinweist. Mehr meinte ich gar nicht. Sorry, wenn das falsch rüber kam.


    Das mit dem Pessimismus ist auch mehr zweckgebunden. Einen Pessimisten kann man halt nur schwer enttäuschen ;-) Ergo, mach ich mir keine Hoffnungen und die Freude ist dann um so größer.
    Ich hab mir gerade auch noch mal den Beginn des Threads angeschaut und sehr viele Wünsche wurden ja auch umgesetzt. Ich finde es auch immer wieder sehr spannend, wenn du hier einen kleinen Einblick in den Entwicklungsstand bzw. -prozess von Steel Beasts erlaubst.


    Ein "gedankenlesendes" Interface ist dafür auch gar nicht notwendig. Ich stelle nur mir vor, dass es eine Funktion gibt, die für das "Autopiloten-Verhalten" wie geschildert zuständig ist. Jetzt könnte man doch vergleichsweise einfach eine Tastenkombination einbauen, die diese Funktion komplett ausser Kraft setzt. Dann würde der Panzer halt stumpf geradeaus fahren, egal ob direkt daneben ein Weg verläuft oder nicht. Mit der selben Tastenkombination könnte man die Funktion auch wieder einschalten und die KI darf Haken schlagen um auf dem Weg zu bleiben. Das Ganze ist eh nur dann relevant, wenn das Fahrzeug keinen Pfad hat. Denn für Pfade gilt ja z.B. ohnehin:

    Quote

    VERHALTEN DER EINHEIT FÜR PFADTAKTIKEN

    Spähen - (...) Sie versuchen NICHT, auf Straßen zu bleiben.

    Wie du siehst, ist Gedankenlesen keine zwingende Fähigkeit des Interface ;-)

    "Dass die Bundeswehr 70 Millionen für ein altes Segelschiff ausgegeben hat, finde ich sehr liebenswert. Wie toll wäre es, hätten sie noch ein paar Millionen Euro für Hellebarden und Katapulte übrig."
    - Peter Breuer (@peterbreuer)

  • Ein "gedankenlesendes" Interface ist dafür auch gar nicht notwendig. Ich stelle nur mir vor, dass es eine Funktion gibt, die für das "Autopiloten-Verhalten" wie geschildert zuständig ist. Jetzt könnte man doch vergleichsweise einfach eine Tastenkombination einbauen, die diese Funktion komplett ausser Kraft setzt.

    Und wie, außer gedankenlesend, weiß Steel Beasts dann, daß der Bediener nicht vergeßlich ist, wenn er "nur kurz" vom Fahrzeug "weg" geht - z.B. in die Kartenansicht? Wenn der Befehl, den Autopiloten abzuschalten, nicht automatisch aufgehoben wird, muß es jedes Mal manuell geschehen. Das wird, das kann ich garantieren, zu mehr Problemen an anderer Stelle führen als es zu lösen verspricht.

    Es kann also höchstens darum gehen, die Zeit zu verlängern, bis der Autopilot wieder aktiv wird (oder die Bewegungstaktiken "überwinden" oder "spähen" verwenden, bei denen auch nicht auf eine parallel laufende Straße zurückgefahren wird), oder die genauen Bedingungen. Wir haben bislang eine relativ kurze Zeit gesetzt, damit der Durchschnittsnutzer nie in Zweifel gerät, ob die aktuelle Einheit auch ohne ihn klarkommt.


    Ich denke auch, daß SB Pro PE ein relativ einzigartiges Nutzerprofil hat, was so bei unseren anderen Kunden nicht auftritt - daß jeder Spieler typischerweise alleine wenigstens einen, oft mehrere Züge gleichzeitig verwaltet. Nutzer der Lehrsaalversion werden entweder jedes blaue Fahrzeug durch wenigstens einen, typischerweise eher zwei oder drei Spieler steuern lassen, oder aber 90% der Zeit auf die Kartenansicht starren. Im ersteren Fall braucht's die Autopiloten überhaupt nicht, weil jeder Panzer allein fährt und die Spieler selbst darauf achten müssen, Formation und Abstände einzuhalten.

    Bei SB Pro PE kommen zwei Faktoren zusammen - der Wunsch, taktisch anspruchsvollere Übungen im Kp- oder Btl-Rahren zu fahren in Verbindung mit einer (oft zu) kleinen Teilnehmerzahl. Steel Beasts kann das, aber dafür braucht's dann wieder eine KI, die relativ schnell zupackt, gerade wenn Spieler nur wenige Sekunden vor Ort bleiben, biß sie zur nächsten EInheit teleportieren.

    Bitte keine Privat-Nachrichten an mich!
    eMails integrieren sich viel besser in meinen Arbeitsablauf, oder schreibt's gleich ins Forum, OK?

  • Wenn ich meine zwei Cent auch dazugeben darf;


    Ich habe das Auto-Pilot Problem anders herum, dass der Panzer plötzlich hart links oder rechts die Straße verlässt🤔


    Aber alles in allem kann ich Thodt's Liste nur zustimmen. Besonders den Milan sehne ich herbei, da der Marder doch einiges an Schlagkraft einbüßt.


    Ich würde die Ausführungen von Ssnake auf jeden Fall gerne hören. 😁

  • Und wie, außer gedankenlesend, weiß Steel Beasts dann, daß der Bediener nicht vergeßlich ist, wenn er "nur kurz" vom Fahrzeug "weg" geht - z.B. in die Kartenansicht?

    Genauso wie es das bei allen anderen, vom Bediener ausgeführten Aktionen, weiß - gar nicht. Man könnte jetzt auch etwas ketzerisch argumentieren, dass die KI selbstständig die Feuerregelung ändern soll, weil SB ja nicht weiß, ob der Bediener nur "vergessen" hat, die zu ändern.

    Ich akzeptiere aber, dass wir in diesem Punkt unterschiedlicher Meinung sind und ich gebe auch zu, dass ich dabei nicht an die Leute gedacht habe, die ganze Züge oder sogar mehr alleine bedienen. Das ist nämlich durchaus auch etwas, was wir in den Gefechten zu vermeiden versuchen.

    "Dass die Bundeswehr 70 Millionen für ein altes Segelschiff ausgegeben hat, finde ich sehr liebenswert. Wie toll wäre es, hätten sie noch ein paar Millionen Euro für Hellebarden und Katapulte übrig."
    - Peter Breuer (@peterbreuer)

  • Zwei Wünsche die man vielleicht beim nächsten Upgrade einpflegen könnte:


    1. Wenn man im Szenario-Editor VERNICHTETE Fahrzeuge einbaut, dass man dort angeben kann, ob die bei Szenariobeginn brennen / rauchen sollen oder nicht. Ist nämlich momentan echt blöd, wenn dort optisch total intakte Fahrzeuge stehen, die aber eigentlich vernichtet sind. Ist immer sehr irreführend wenn da nicht mal ein bisschen Rauch rauskommt. Kam schon sehr oft vor, dass man auf solche vernichteten Fahrzeuge, die von Anfang an als vernichtet in das Sze eingebaut wurden, mehrmals geschossen hat.


    2. Die Anzahl an EREIGNISSEN, sowie BEDINGUNGEN von 64 vielleicht auf 80-90 zu erhöhen. Ist mir jetzt schon ein paar Male vorgekommen, dass 64 Ereignisse einfach zu wenig waren.

  • BITTE...


    - Wäre mal schön, wenn KI MörserTrps, egal ob im MTW oder Abgesessen, auch mal selbstständig auf fdl Ziele feuern würden, wie die schwere Artillerie.

    Denn bislang macht es keinen Sinn, fdl MörserTrps einzusetzen, wenn die nicht selbstständig feuern. Das würde wenn dann nur mit gescripteten Artilleriefeldern gehen, was aber dann immer vorhersehbar ist.


    - Sperren jeglicher art (Drahtsperren, Span. Reiter, Betonsockel, Baumsperren - aber auch alle Arten von Minensperren) sollten ebenfalls erzeugbar werden. Bislang können ja nur WURF-Minensperren mit Hilfe von "Zufallszahlen/Ereignissen" eingeschossen werden. Was man aber leider dann immer hören kann. (somit ist der Überraschungseffekt dahin)

    Denn es ist sonst echt sch... wenn man ein Szenario fährt, wo irgendwelche Sperren eingebaut sind, die IMMER da sind, weil die nie per Zufall eingeblendet werden können.

    Drahtsperren könnten lediglich von Pionieren gelegt werden. Aber wenn man zu Beginn eines Szenarios sofort Da oder mal Da direkt eine Sperre haben möchte, Muss die einfach mit einer Zufallszahl / Ereignis erfolgen.

    "Erzeuge falls ... bei Szenariobeginn ... bei Zufallszahl von "X" bis "X" .."


    - IEDs, Claymore-Minen und andere Sprengfallen oder auch mal Richtminensperren sollten auch Dargestellt werden. Momentan hat man Null Chance irgendeine Gefahr zu erkennen und "unschädlich" zu machen und fährt in einen nicht sichtlich vorhandene Falle rein und geht in die Luft. ( jetzt mal egal das es logisch ist, dass man Sprengfallen tarnt oder nicht!)


    - PiTrps sollten auch die Möglichkeit haben, kleinere Bereiche mit Verlegeminen zu bestücken.


    - Abgesprengte Türme von Panzern oder Schützenpanzern, sollten ebenfalls "beweglich" auf dem Boden sein und nicht wie ein 1000t Felsbrocken. Abgeschossene Fahrzeuge kann man auch langsam vor sich herschieben. Kann doch nicht sein, dass ein kleiner BMP Turm auf dem Boden zu einem unüberwindbares Hindernis wird, das man nicht mal zur Seite schieben kann!


    - Transportmittel um Brücken für PSB Biber. Kann man meinetwegen so machen wie bei MunLKWs. Wenn der leere Brückenleger neben dem LKW mit dem Anhänger wo die Brücken drauf liegen steht, dann hat der Biber nach 10min automatisch wieder eine Brücke - und der Anhänger ist leer.

    Ist halt blöd, dass ein Biber zig Kilometer (idR zum Startpunkt) zurückfahren muss, um eine dort liegende Brücke abzuholen. Sowas müsste "flexibler" geschehen. (Anhänger mit "Ankoppel-Funktion" - wie bei Bergepanzern. Dann können LKWs den Anhänger sozusagen "abschleppen".)


    - Versorgungsfahrzeuge, bzw. Versorgungshubschrauber, die offensichtlich Munition transportieren, sollten vielleicht eine Funktion bekommen, "Abladen" , womit die dann im Gelände ein paar Munitionskisten abladen können und dann weiterfahren/wegfliegen können.

    Insbesondere bei der "Mi 8T Hip C Supply" würde es ja Sinn machen. Ist doch irgendwie blödsinnig, den "großen, lauten ,auffälligen" Hubschrauber zu holen und sich dann neben ihn hinzustellen um die Munition in seinen Panzer zu laden.


    - TPz Fuchs mit MILAN-Aufsatz , oder auch den MB Wolf mit MILAN-Aufsatz.


    - Kraftstofflecks MÜSSEN endlich mal reparierbar sein!


    - Bergepanzer sollten in der Lage sein, einen ReserveMotor zu transportieren, um diesen ggf einem Panzer mit Motorschaden innerhalb von 30min auszutauschen ... und nicht erst nach über 3-5 Stunden! (lol)

    Oder wenigstens ein "Cargo" LKW (MAN KAT1 4x4 / Cargo, MAN SX45/ Cargo, M1074 HEMMT (PLS) "Palletized Load System" Cargo , ...) die eben in der Lage sind, beschädigte Fahrzeuge mit dem benötigten Material zu Versorgen und zu reparieren ( Keine Munition) - Und sei es durch die Funktion "Abladen" der großen CargoBoxen, wo man einen neuen Motor, Kraftsofflecks, Antriebsrad, Hauptwaffe, etc... schneller repariert werden können.


    - Mehr Ereignisse bitte. 64 Ereignisse sind ab und zu einfach zu wenig. Vielleicht wenigstens auf 80 erhöhen.


    - Infanterie: SanTrp sollte ebenfalls erzeugbar sein.


    - Grafiken, die während des laufenden Gefechts. die ( vorher gescriptet sind) je nach Zufallszahl / Ereignis, eingeblendet werden können.

    Bsp. " Ereignis: Blende Grafik ein falls .... "text: "Alfa hier Chef . neuer Auftrag, gewinnen sie Stellung XY, ... " oder " Chef an ALLE - wir haben den Auftrag gekriegt, die Ortschaft YZ zu nehmen ... "

    Würde dann eine interessantere Spielweise ergeben, wo man eben neue Aufträge SICHTBAR in der Karte eingeblendet kriegen würde, wo man sofort weiß, was die Absicht dahinter ist.


    - Befreundete Parteien (Bsp. GRÜN) sollen ebenfalls z.B. der BLAUEN Partei, feindkontakte melden!

    Bislang ist das ein reines Ratespiel, worauf die Grüne ( befreundete) Partei die ganze Zeit den Feuerkampf führt, ohne das was in der Karte ( auf blauer Seite) ersichtlich ist. (Echt nervig!)


    - Befreundete Parteien sollen ebenfalls in der Lage sein, sich gegenseitig mit Material (Mun / Bstf) zu versorgen/reparieren, oder auch medizinische Versorgung zu leisten . / Artillerie anfordern.

    - Befreundete Parteien ebenfalls die Möglichkeit kriegen, deren Schützen aufzunehmen. (Dann könnte man z.B. auch "irgendwo" vermisste Soldaten/Piloten bergen/retten ( erst NEUTRAL - später befreundet wenn gefunden)



    - Die Rufzeichen, wenn man mit befreundeten Parteien arbeitet, sollten bitte NICHT mehr über eine RUFZEICHEN-Tabelle laufen!

    - Wenn zwar auf Seite GRÜN, der 1. Zug der 2. Kp "1B" heißt, aber auf blauer Seite in der Rufzeichentabelle an dieser Stelle vielleicht " Mun 1./-" steht, dann sehen die blauen Spieler dort "grüne" Panzer mit der Kennung "Mun 1./-" herumfahren und nicht "1B" . Umgekehrt wäre es genauso.

    Die Rufzeichen von Blau und beispielsweise Grün, müssen getrennt bleiben und von Partei zu Partei auch genau so dargestellt werden, ohne dass man für 2 Parteien die ein und die selbe Rufzeichentabelle benutzen muss!


    - Rufzeichen-Symbole vielleicht auch von 16 auf 20-24 erhöhen. (Kompanie & Zug)


    - Bereits vorhandene VERNICHTETE Fahrzeuge, bitte bei Szenariobeginn brennend oder rauchend darstellen. Sonst denkt man immer, da steht ein intaktes Feindfahrzeug, das eben nicht mal kokelt - und dann schießt man immer und immer wieder darauf. (ist schon öfters vorgekommen)


    - Die von verwundeten oder zu schwer verletzten Soldaten können durch Sanitäter mit einer Trage zum SanFahrzeug/Hubschrauber transportiert ( und dann während dessen woanders in sicherer Position) und darin behandelt und ggf wiederbelebt werden. / Z.B. können in ein Sanitätszentrum (Zelt) gebracht werden.


    (Fahrzeug-Wünsche)


    - HMMWV M998 (Hard top oder Plane), HMMWV M997A3 (oder) M1035A2 'Ambulance',

    - Dem bestehenden M1025 HMMWV die Möglichkeit geben, das CROW-System anzubringen (Schutzwände für den MG-Schützen)


    - M923 als Troop & Supply / Cargo


    - MAN 15t mil glw FSG (Faltstraßengerät) ... (würde bei Flussübergängen vielleicht mal helfen, mögliche moorige Stellen oder generell für Fahrzeuge ungünstige Bodenbeschaffenheiten, fahrbar zu kriegen.


    - DINGO 2 GSI , WIESEL 2 San, WIESEL MK20 , Hägglund BV206 oder den BVS 10 , SA-13 9K35 STRELA , 2S25 SPRUT-SDM1 , Feldhaubitze 105mm , Feldhaubitze M777 , M1126 ICV STRYKER, M1128 STRYKER (MGS) , M1134 STRYKER ATGM